onion tart

Zwiebelkuchen und Federweisser


Vokabeln – Definition

  • luftdicht (adj) – fest schließend, undurchlässig
  • bersten (v) – plötzlich zerspringen, zerplatzen
  • glasig (adj) – durchsichtig, matt glänzend

Text

Der Herbst kommt mit schnellen Schritten. In den Weinbaugebieten im Süden von Deutschland, in Österreich und der Schweiz bedeutet das, dass es Zeit ist für neuen Wein. Neuer Wein ist der teilweise vergorene Traubenmost. Direkt nach der Traubenernte (deshalb gibt es neuen Wein nur im Herbst), wird aus Trauben Traubenmost gepresst, welcher dann mit der Gärung beginnt und in diesem Stadium bei einem Alkoholgehalt zwischen 4 und 11% als neuer Wein verkauft wird. Da die Gärung im Gange ist sollte man eine Flasche neuen Wein nie liegend lagern und nicht luftdicht verschliessen, da die Flasche sonst bersten kann.

Je nach Region ist der neue Wein unter anderen Namen zu finden. Unter anderem wird er Federweisser (so nenn ich ihn), Bitzler, Sturm, Sauser und Rauscher genannt. Viele Winzer öffnen in diesem Zeitraum eine temporäre Gaststätte, wo man den neuen Wein trinken kann in Kombination mit lokalen Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Zwiebelkuchen. Zwiebelkuchen kann man auch ganz einfach zu Hause zubereiten, hier stelle ich euch eine vegetarische Version vor. Oft wird statt saurer Sahne auch Schmand verwendet und im Original kommt meistens auch geräucherter Speck hinzu. Ich hatte gerade noch Mürbeteig im Gefrierschrank, Hefeteig wäre eine traditionellere Wahl.

Rezept

Zutaten

framed picture
Mürbeteig in Quicheform 
2 Teelöffel Olivenöl
20 g Butter
5-6 Zwiebeln (oder 4 Zwiebeln + 1 Stange Lauch)
2 Eier
75g saure Sahne
1/2 Teelöffel Salz
Eine Prise Muskat
+ Traditionell Kümmel oder als moderne Variante Thymian









Zubereitung

1. Zwiebeln in Ringe schneiden.

2. Öl und Butter in einem Topf oder einer Pfanne leicht erhitzen. Die Zwiebeln glasig schwitzen und dann unter einem Deckel mindestens 30 Minuten weiter köcheln lassen bis die Zwiebeln weich sind und süss schmecken. 

3. Die Mischung abkühlen lassen. Den Ofen auf 200 Grad Celsius/390 Grad Fahrenheit vorheizen. Die Eier, saure Sahne, Salz, Muskat und Kräuter miteinander vermischen und die Zwiebelmischung unterheben.

4. Das Ganze auf der Quicheform verteilen und 35-45 Minuten im heißen Ofen backen.

Icons made by Freepik from www.flaticon.com

Kohlrabi veggies

Kohlrabi ganz klassisch


Vokabeln – Definition

  • abklappern (v) – (eine Anzahl Personen, Orte) der Reihe nach aufsuchen
  • Seltenheit, die –  etwas das nicht häufig vorkommt
  • streuen (v) – etwas mit leichtem Schwung über einer Fläche verteilen


Text

Eine Gemüsesorte, die im deutschsprachigen Raum weit verbreitet ist und weniger woanders ist der Kohlrabi. Dieses Wochenende musste ich beim Wochenmarkt in Toronto 20 Stände abklappern, um ein paar Knollen zu finden und dann waren die Blätter leider schon entfernt. Aufgrund seiner Seltenheit habt ihr Kohlrabi vielleicht noch nie gesehen oder gekauft. Einer meiner Lieblingsköche, Yotam Ottolenghi, nannte es in einem seiner Guardian-Artikel das „Alien-Gemüse“. Schaut euch mal seine Rezepte mit erfrischenden Abwandlungen für ein sonst so bodenständiges Gemüse an. Ich liebe Kohlrabi und wenn ich eine Knolle kaufe, bekomme ich normalerweise keine Chance damit zu kochen, da es mein Lieblingssnackgemüse ist und es einfach roh in meinem Magen landet. Der Geschmack ist frisch und knackig, irgendwo zwischen einem milden Radieschen und einer gelben Bete. Probiert es einfach aus! Hier gebe ich euch ein ganz traditionelles Kohlrabirezept mit, in Butter gedünstet, cremig und lecker.

Recipe

Zutaten

kohlrabi 1 Knolle Kohlrabi
butter with a knife sticking in it 20 g (ml) Butter
cup of broth 40 ml Wasser (oder Gemüsebrühe)
salt Salz
2 bags of spices geriebene Muskatnuss
parsley1 El Petersilie
lemon Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

1. Den Kohlrabi schälen und alle holzigen Stellen entfernen. Den Kohlrabi in pommesgroße Stifte schneiden. 
2. Falls Blätter am Kohlrabi vorhanden waren, können die kleinen jungen Blätter fein gehackt werden und am Ende über das fertige Gemüse gestreut werden.
3. 10 g Butter zerlassen und die Kohlrabistreifen darin andünsten.
4. Das Wasser hinzufügen und alles zugedeckt dünsten lassen bis zur gewünschten Bissfestigkeit (ca. 10-15 Minuten)
5. Nun den Rest der Butter hinzufügen, kurz miterhitzen und das ganze mit Salz, Muskatnuss und Zitrone abschmecken.
6. Mit der Petersilie und eventuell den Kohlrabiblättern bestreuen und servieren.

Icons made by Freepik from www.flaticon.com